Psychologische Beratung Engel

Über mich

Mein Weg – meine Erfahrungen

Um wirklich etwas über einen Menschen zu erfahren, bieten reine Fakten eines Lebenslaufs nur einen äußeren Rahmen. Emotionale Erlebnisse, die zu wichtigen Entscheidungen geführt haben, erzählen dagegen viel mehr über den Menschen und geben einen Einblick in seine Persönlichkeit.

Eine kleine Skizze meines Lebenswegs, ist meiner Meinung nach aufschlussreicher als eine detaillierte Aufzählung der einzelnen Stationen meines beruflichen Werdegangs.

Ich bin 1962 in Saarbrücken geboren. Meine zahlreichen dort lebenden Verwandten musste ich bedauerlicherweise in jungen Jahren bereits verlassen. In späteren Jahren war es mir wichtig viele Kontakte zu meinen Verwandten wieder aufzunehmen.

Meine Familie ist damals, motiviert durch das Berlinhilfegesetz, nach Westberlin umgezogen, wo ich als “klener Steppke” aufgewachsen bin. In Berlin, die selbst wie keine andere Stadt von Trennung und Teilung – wenn auch politischer Art – geprägt war, habe ich leider die Trennung meiner Eltern erlebt.

Anschließend ist meine Mutter mit meiner Schwester und mir nach Oberfranken umgezogen.
Das ländliche Leben war ein starker Kontrast zum Berliner Stadtleben. Zu meiner Freude hatte ich von nun an einen großen Freiraum, der direkt vor meiner Haustür lag. In meiner Jugend habe ich viele aufregende und spannende Abenteuer erlebt, von denen wohl so mancher Junge träumt: Beim Bauern mitarbeiten, im Winter in einen eiskalten Bach fallen, auf einen Baum klettern und nicht mehr wissen wie man runterkommt, mit den Kumpels zelten, Lagerfeuer machen, sich mit anderen raufen, sich bei waghalsigen Fahrrad-Manövern blutige Knie holen, Moped fahren…etc..

Aus dieser Zeit habe ich die Erfahrung verinnerlicht, dass es oft nicht viel Dinge braucht, sich glücklich und zufrieden zu fühlen.

In Oberfranken erlebte ich meine Schulzeit und meine Berufsausbildung in einem handwerklichen Beruf. Noch tiefere Wurzeln schlug ich hier mit meiner Heirat und mit der Geburt unseres Kindes. Mit unserer Tochter ist mein Leben um eine ausfüllende, lebhafte und bedeutende Beziehung reicher geworden. Zur Jahrtausendwende war ich dann selbst von meiner eigenen Scheidung betroffen und hatte eine Trennung zu verarbeiten.

Meine Brötchen habe ich lange Zeit als Maschinenbautechniker in einem technologisch führenden und international tätigen Unternehmen verdient. Auch mir stellte sich irgendwann  die Frage, wie man mit dem Stress umgehen kann, den jeder in der Arbeitswelt und unserer leistungsorientierten Gesellschaft erlebt.

Die Fragen, wie wir mit Trennungen und mit den Stresssituationen des modernen Lebens umgehen können, haben mich Zeit meines Lebens beschäftigt.

Die WHO hat chronischen Stress zur größten Gesundheitsgefahr unseres Jahrhunderts erklärt, denn immer mehr Menschen sind dem Druck, der privat, beruflich oder gesellschaftlich auf ihnen lastet, nicht mehr gewachsen. Die Beschäftigung mit diesen Themen hat mein Interesse stark angeregt, mich mit anderen Menschen darüber auszutauschen und meine Überlegungen an andere Menschen weiterzugeben.

Die Fähigkeiten und Kenntnisse, Wissen und Erlerntes ansprechend und zielführend zu vermitteln, habe ich mir mit der Zeit angeeignet.
So habe ich meine Berufung als Berater gefunden.

2004 erfüllte ich mir einen wichtigen Wunsch und begann eine vierjährige berufsbegleitende Weiterbildung am Symbolon-Institut für Gestalttherapie e.V., die für mich die berufliche Neuorientierung einläutete.

Nichts hat mich und mein Leben so beeindruckt und weitergebracht, wie diese Weiterbildung. Das mir vermittelte Wissen und die damit gewonnenen Einsichten und Erkenntnisse lassen mich nun das menschliche Leben tief und umfassend verstehen. Die Übungen zur Selbsterfahrung und die Erlebnisse mit Teilnehmern meiner Ausbildungsgruppe und Feedbacks haben mir eine neue Qualität im persönlichen Umgang mit anderen eröffnet. Eine vorher nicht gekannte Klarheit begleitet mich und hat mir eine neue persönliche Perspektive ermöglicht. Ich fühle mich in vielfacher Hinsicht lebendig und begegne den Menschen mit einer neuen Offenheit.

Gestärkt mit diesen Erfahrungen, möchte ich andere unterstützen, ihre Krisenzeiten durchzustehen, ihre Wünsche, Träume und Ziele neu zu entdecken, ihr Vertrauen an sich selbst zu stärken und ihre Fähigkeit fördern, den eigenen Weg selbstbestimmt zu gehen.

2008, nach der Weiterbildung am Symbolon-Institut für Gestalttherapie e.V. habe ich begonnen, nebenberuflich als Berater zu arbeiten.

Kurse an der Volkshochschule Bayreuth zum Thema Stressabbau, ehrenamtliche Mitarbeit bei der Strafgefangenenbetreuung im Kontakt Verein e V. Bayreuth, sowie ein eigenständig organisierter Vaterkurs zählen zu meinen weiteren Aktivitäten im Bereich Beratung und Betreuung.

Um auch einen Einblick in die klinische Psychiatrie und Psychotherapie zu erhalten, habe ich 2011 an einem Intensivstudium “Heilpraktiker für Psychotherapie” teilgenommen.

Ich besuche Seminare und nehme an Supervision teil. Dies gewährleistet meine persönliche und fachliche Qualität für meine Beratertätigkeit.

Ich freue mich, wenn Sie meine Beratung in Anspruch nehmen.

Bitte senden Sie eine E-Mail ...oder rufen Sie an ...Einfach eine unverbindliche Anfrage stellen!

Menü